• deutsche FlaggeDeutsch
  • japanische Flagge日本語
  • chinesische Flagge中文
  • Klavierunterricht in Nürnberg

    Preisträger bundesweiter
    sowie internationaler Wettbewerbe (hier klicken)


    Musikpädagogin aus Nürnberg mit großen Erfolgen bei der pianistischen Ausbildung!
    Seit 1980 erzielen ihre Schüler rund 293 Preise bei „Jugend Musiziert“, davon etliche 1. Preise auf Landesebene und Bundesebene in der Kategorien „Klavier Solo“, „Klavier Trio“, „Klavierbegleitung“ und in der Duo-Wertung „Klavier/Geige“ und „Klavier/Cello“. Zusätzlich viele weitere Preise und Förderungen auf bundesweiten und internationalen Wettbewerben (z. B. Steinway-Wettbewerb Hamburg/Berlin, dem Grotrian-Steinweg-Wettbewerb Braunschweig, dem Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau)!
    Aktuell: Privatlehrerin, Lehrbeauftragte der Universität Erlangen-Nürnberg (seit 1979), Gründungsmitglied, Geschäftsführerin und Juryvorsitzende des Nürnberger Klavierwettbewerbs und Mentorin des Fachs Klaviermethodik an der Musikhochschule Nürnberg.

    Frau Nannette-Christine Goletzko erhielt Unterricht von Prof. Karl-Heinz Schlüter (Nürnberg), Prof. Erich Appel (Nürnberg, Würzburg), Prof. Klaus Schilde (München) und Prof. Gunhilde Cramer (Stuttgart). Schon während ihres Studiums am Meistersingerkonservatorium Nürnberg begann sie, privat Klavier zu unterrichten, um sich einen festen Schülerstamm aufzubauen. Bereits die ersten teilnehmenden Schüler/Innen bei „Jugend Musiziert“ in den achtziger Jahren waren sehr erfolgreich, so dass sich Frau Goletzko nach dem abgeschlossenen Studium entschloss, selbst nicht die künstlerische Laufbahn einzuschlagen, sondern ihre pädagogischen Fähigkeiten auszubauen.

    Ein Lehrauftrag an der EWF, den sie bereits im Jahre 1979 erhielt (und den sie bis jetzt ausübt), bestätigte ihren Entschluss. Klaviertechnisch legt sie großen Wert auf ein entspanntes Klavierspiel, welches sie an Hand bestimmter Techniken und Bewegungsabläufen von klein auf bis hin zur Anwendung bei z. B. Chopin-Etüden vermittelt. Schwerpunkt sind die Klavierwerke Johann Sebastian Bachs, Analyse und Interpretation, sowie das Erlernen zeitgenössischer Spieltechniken (z. B. George Crumb, Makrokosmos).
    „Der Weg ist das Ziel“ sowie „Lebenslanges Lernen, nie stehenbleiben!“; beides versucht sie zu vermitteln. Sie selbst geht mit gutem Beispiel voran, was nicht zuletzt auch aus ihrem großem Hobby, nämlich dem Erlernen der japanischen Sprache, zu erkennen ist. Seit dem Unglück in Fukushima ist sie durch ihren Bezug zu Land und Kultur auch sehr engagiert, dort zu helfen. Sie gibt mehrere Benefizkonzerte, um ein Kinderheim bei Fukushima zu unterstützen und hat sich vor Ort in Fukushima von der großen Not persönlich ein Bild gemacht.